LebensForum

Ausgaben 2009

Im Verbandsorgan LebensForum, das die ALfA viermal im Jahr herausgibt, äußern sich Experten zu rechtlichen, medizinischen oder politischen Fragen des Lebensrechts. Beiträge freier Autoren und Buchrezensionen runden das Profil ab. Das bis zu 44 Seiten starke Magazin ist sachlicher Information verpflichtet; es kann auch von Nichtmitgliedern abonniert werden. Preis pro Ausgabe 4,- Euro, Jahresabo 16,- Euro.

Falls Sie Interesse an einem kostenlosen gedruckten Probeexemplar haben, oder das Lebensforum zum Preis von 16,- Euro/Jahr abonnieren möchten, senden Sie uns einfach eine kurze E-Mail und mit allen relevanten Kontaktdaten an E-Mail: info@alfa-ev.de .

Nachfolgend finden Sie hier alle Ausgaben des LebensForums 2009, wahlweise jeweils das komplette Heft oder alle Artikel einzeln im  PDF-Format zum Runterladen. Zur Betrachtung der PDF-Dokumente ist der Acrobat Reader erforderlich. Falls Sie den Acrobat Reader nicht haben, können Sie ihn sich hier kostenlos herunterladen.

Speichern der Texte

Zum Speichern der Dokumente im PDF-Format klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Adresse und danach im aufgehenden Fenster auf den Befehl "Ziel speichern unter..." im Microsoft Internet-Explorer.

Lebensforum Ausgabe 92 - 4/2009

  Titel und Inhaltsübersicht

  Komplette Ausgabe 92- 4/2009
  36 Seiten (1,8 MB)

   

 

 

 Einzelne Artikel

 Editorial: Mehr Licht!
Von Dr. med. Claudia Kaminski

 Heimliche Abtreibung
Immer lauter werden in Deutschland Forderungen nach einer Rezeptfreigabe der sogenannten »Pille danach«. Dabei werden die Wirkungen des chemischen Präparats, dem Experten frühabtreibende Wirkungen nachsagen, regelmäßig verharmlost. Doch den Pofiteuren scheint das egal zu sein. Sie sehen vor allem,was sie gewinnen könnten: Eine Euro-Flut in den Kassen der Hersteller und sinkende Abtreibungszahlen.
Von Stefan Rehder

 Umstrittene Pille
In vielen europäischen Staaten ist die »Pille danach « rezeptfrei: in Belgien, Bulgarien, Tschechien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Ungarn, Lettland, Luxemburg, den Niederlanden, Portugal, Rumänien, der Slowakei, Slowenien, Schweden und Großbritannien. In Österreich ist sie seit neun Jahren zugelassen, allerdings nur auf ärztliche Verschreibung. Gesundheitsminister Alois Stöger (SPÖ)will das nun ändern.
Von Stephan Baier

 Quo vadis,demokrator?
Was dürfen Lebensrechtler von der neuen Bundesregierung erwarten? Womit müssen sie rechnen? Was findet sich zu Lebensrechtsthemen wie Abtreibung, Euthanasie und Stammzellforschung im Koalitionsvertrag von CDU, CSU und FDP? LebensForum hat nachgeschaut und dabei auch zwischen den Zeilen gelesen.
Von Stefan Rehder

 Trister Rekord
In Spanien nehmen die Abtreibungen zu. Stärker als in jedem anderen Land der Europäischen Union. Trotzdem will die Sozialistische Regierung unter Ministerpräsident José Luis Rodríguez Zapatero die gesetzlichen Bestimmungen, mit denen die vorgeburtlichen Kindstötungen auf der iberischen Halbinsel geregelt werden,weiter liberalisieren.
Von Regina Einig

 Gefährliches Gebet
Von den Medien unbeachtet haben US-Amerikaner eine 40 Tage dauernde »Pro Life Rally« durchgeführt. 24 Stunden am Tag beteten sie friedlich vor den Abtreibungskliniken großer Metropolen. Polizisten verhafteten zahlreiche Beter. Neun von ihnen wurden gar einem Richter vorgeführt.
Von Dr. Edith Breburda

 Prima Klima
Mit Verhütungsmitteln und Abtreibungen will der britische »Optimum Population Trust« den Klimawandel bekämpfen. Dafür hat er bereits die renommierte »London School of Economics«  gewinnen können. Die rechnet in einer Auftragsstudie vor, wie eine Reduzierung der CO2-Emissionen am preiswertesten zu haben sei: Durch das konsequente Verhindern »unerwünschter Geburten«.
Von Stefan Rehder

 Mildes Urteil
Er ist für einen der spektakulärsten Wissenschaftsskandale aller Zeiten verantwortlich. Was ihm zur Last gelegt wird, wiegt schwer: Betrug, Veruntreuung öffentlicher Gelder, Verstöße gegen nationale Gesetze und ethische Codices. Nun hat ein südkoreanisches Gericht den Klonforscher Hwang Woo Suk verurteilt. Zu zwei Jahren Haft – auf Bewährung.
Von Sebastian Sander

 Die Schweiz schwenkt um
Die Schweiz hat offenbar genug von dem gut organisierten Geschäft,das Vereine wie »Dignitas« oder »Exit« mit dem fremden Tod machen. Ende Oktober entsandte der Schweizer Bundesrat zwei Varianten eines Gesetzesentwurfes in die sogenannte Vernehmlassung. Das Ziel: Kommerzielle Suizidbegleitung soll entweder ganz verboten oder aber erheblich erschwert werden.
Von Stefan Rehder

 Klappe zu, Baby tot?
Der Deutsche Ethikrat sorgt für Zündstoff. Bereits mit seiner allerersten Stellungnahme hat das neue Expertengremium,das Bundesregierung und Parlament in bioethischen Fragen beraten soll, eine Kontroverse entfacht. Der Grund: Der 26-köpfige Rat empfahl mehrheitlich die Abschaffung von Babyklappen und anderen Angeboten der anonymen Geburt.
Von Eckhardt Meister

 Zu Gast bei der Jungen Union
Mit einem neu ausgestatteten Messestand präsentierten sich die Jugend für das Leben (JdfL) und die ALfA erstmals auf dem Deutschlandtag der Jungen Union (JU). Ein Erfahrungsbericht.
Von Matthias Lochner

 Gute Sitten, schlechte Sitten
Mitte November sollte der Bundesgerichtshof (BGH)eigentlich über eine Beschwerde des Bonner Stammzellforschers Oliver Brüstle entscheiden. Der will nicht hinnehmen, dass das Bundespatentgericht ein ihm erteiltes Patent teilweise für nichtig erklärte, weil es auch Zellen umfasst, die aus den embryonalen Stammzellen menschlicher Embryonen gewonnen werden. Doch anstatt zu entscheiden, sucht der BGH erst einmal Hilfe in Luxemburg.
Von Stefan Rehder

 Das Erlanger Meisterstück
Kaum zu glauben, aber wahr: Am Universitätsklinikum Erlangen konnte, wie kürzlich bekannt wurde, vor rund anderthalb Jahren ein völlig gesundes Kind geboren werden, dessen Mutter in der 13. Schwangerschaftswoche einen Herzinfarkt erlitten hatte und ins Koma gefallen war.
Von Sebastian Sander

 Bücherforum
Rezensionen zu aktuellen Büchern zur Bioethik

 Kurz vor Schluss
Expressis verbis, Tops & Flops, Aus dem Netz gefischt, Kurz und bündig, Leserforum

 Verklärter Tod
Spielfilme zum Thema Suizid haben Konjunktur.Doch oft machen es sich die Regisseure zu einfach.
Von José García

Lebensforum Ausgabe 91 - 3/2009

  Titel und Inhaltsübersicht

  Komplette Ausgabe 91 - 3/2009
  36 Seiten (2,1 MB)

   

 

 

 Einzelne Artikel

 Editorial: Lebensschutz bleibt wählbar
Von Dr. med. Claudia Kaminski

 Die Regelung des Unregelbaren
Am 1.September treten die vom Bundestag Mitte Juni verabschiedeten neuen gesetzlichen Bestimmungen zur Patientenverfügung in Kraft. Der Würzburger Medizinrechtsexperte Rainer Beckmann analysiert für LebensForum, welche Folgen die neuen Bestimmungen für Patienten, Ärzte und Gerichte haben werden.
Von Rainer Beckmann

 "Wir übernehmen uns"
Am 18.Juni hat der Bundestag ohne Not und gegen die Warnung vieler Experten ein Patientenverfügungsgesetz verabschiedet. Unter der Überschrift "Gesetzliche Überregulierung der Patientenverfügung" hatte der CDU-Abgeordnete Hubert Hüppe einen Antrag vorgelegt, der eine Alternative zu den Gesetzentwürfen bot,vom Parlament aber abgelehnt wurde. LebensForum dokumentiert – leicht gekürzt – Hüppes Rede am Tag der Entscheidung.
Von Hubert Hüppe, MdB

 "Würde nicht zu eng auslegen"
An bioethischen Reizthemen herrscht kein Mangel: Ärztlich assistierter Suizid, Patientenverfügung, künstliche Befruchtung, Präimplantationsdiagnostik, Hirntod, Babyklappe – das sind nur einige der Themen, die derzeit heiß diskutiert werden. Über sie sprach für LebensForum Matthias Lochner mit dem Medizinethiker Professor Dr. med. Axel W. Bauer.

 Wenn Unterlegene Recht sprechen
In Großbritannien droht eine Liberalisierung der Beihilfe zum Suizid über den Umweg der Rechtsprechung. Während das britische Parlament Versuche, eine solche zu erreichen, in der Vergangenheit mehrfach erfolgreich abwehrte, haben die fünf Lordrichter des Obersten britischen Gerichts jetzt ein Urteil erlassen, das auf den ersten Blick wenig spektakulär erscheint, bei genauerem Hinschauen an Brisanz jedoch kaum zu überbieten ist.
Von Stefan Rehder

 Hwang drohen vier Jahre Haft
In seiner Heimat galt er als Volksheld. In der Welt der Wissenschaft war er ein Star. Einer, dem nicht nur die Kollegen, sondern auch Staatsmänner und Journalisten zu Füßen lagen. Dann wurde der Südkoreaner Hwang Woo Suk als Betrüger entlarvt und ihm der Prozess gemacht. Nun fordert die Staatsanwaltschaft vier Jahre Haft für den Klonforscher.
Von Stefan Rehder

 Lebensschutz-Wahlometer
Am 27. September ist Bundestagswahl. Dann wählen die Deutschen ihr Parlament. Lebensrechtler stellt der Urnengang vor schwierige Entscheidungen. Viele fragen sich: "Welchem der Wahlkreis-Kandidaten können wir in Lebensschutzfragen eigentlich vertrauen?" Eine knifflige Frage. Doch "LebensForum" weiß Abhilfe.
Von Matthias Lochner und Stefan Rehder

 Demenz – Angriff auf die Menschenwürde?
Mit zunehmendem Lebensalter wächst das Risiko, an Demenz zu erkranken. Derzeit gibt es mehr als eine Million Demenzkranke in Deutschland, Tendenz steigend. Nicht wenige sehen in einer Demenzerkrankung einen Angriff auf die Menschenwürde. Mit dem Chefarzt der Medizinisch-geriatrischen Klinik der Frankfurter Diakonie-Kliniken hat LebensForum einen der wenigen Experten auf diesem Gebiet um einen Überblick über das facettenreiche Krankheitsbild gebeten.
Priv. Doz. Dr. med. Rupert Püllen

 Zu viele Fragezeichen
Ob Hirntote Tote sind oder "noch Sterbende", ist nicht belanglos. Seit einigen Jahren ist die Hirntoddebatte wieder neu entfacht. Das Thema wird kontrovers diskutiert, auch bei denjenigen, die sich für das Leben einsetzen. Es werden uneinheitliche, ja extreme Positionen vertreten. Für manche bedeutet der Hirntod unmissverständlich der Tod des Menschen, andere lehnen diese Gleichsetzung strikt ab und warnen vor Organtransplantationen bei "noch Sterbenden". Nicht wenige Medieninformationen verwirren mehr, als dass sie klären. Es scheint zu viele Fragezeichen zu geben. Es ist an der Zeit, etwas Licht in die Debatte zu bringen.
Von Professor Dr. med. Stephan Patt

 Bücherforum
Rezensionen zu aktuellen Büchern zur Bioethik

 Kurz vor Schluss
Expressis verbis, Tops & Flops, Aus dem Netz gefischt, Kurz und bündig, Leserforum

 "Clinical hold"
Überraschung: Zuständige US-Behörde stoppt allererste klinische Studie mit humanen embryonalen Stammzellen.
Von Stefan Rehder

Lebensforum Ausgabe 90 - 2/2009

  Titel und Inhaltsübersicht

  Komplette Ausgabe 90 - 2/2009
  36 Seiten (5,5 MB)

   

 

 

 Einzelne Artikel

 Editorial: Was wir ausblenden
Von Dr. med. Claudia Kaminski

 Spätabtreibungen
Der Versuch, Spätabtreibungen über den Ausbau der psychosozialen Beratung vor einer Pränataldiagnostik einzuschränken, sei eine Flucht vor der Aufgabe, die medizinische Indikation so zu regeln, dass sie ihren Namen verdient, findet unser Autor und fordert: Die medizinische Indikation muss von der Pränataldiagnostik abgekoppelt werden.
Von Prof. Dr. Manfred Spieker

 Hauptsache gesund?
Vorgeburtliche Untersuchungen: Mehrere Ultraschalltermine und Screeningprogramme sind die Regel. Eine aktuelle Studie aus England beleuchtet die Standpunkte von Eltern behinderter Kinder zu den Möglichkeiten vorgeburtlicher Diagnostik.
Von Prof. Dr. med. Holm Schneider

 Gut beraten?
Am 16. März fand in Berlin eine Anhörung zum Thema "Konfliktsituation während der Schwangerschaft" statt, in der die Meinung verschiedener Experten zu der in Aussicht gestellten Änderung der gesetzlichen Regelung der Spätabtreibungen gefragt war. LebensForum dokumentiert die Stellungnahmen der Sachverständigen in Auszügen.

 Wellenreiter
Die Biopolitik des US-Präsidenten Barack Obama schlägt auch in Europa Wellen: In der Schweiz sehen mache bereits die Stunde einer Verfassungsänderung gekommen. In Österreich empfiehlt die Bioethikkommission beim Kanzleramt den Einstieg Österreichs in eine Embryonen verbrauchende Forschung. Und auch in Deutschland reiten einzelne auf der Obama-Welle.
Von Stefan Rehder und Stephan Baier

 Spanier marschieren für das Leben
In vielen Städten Spaniens haben Abtreibungsgegner gegen die von der sozialistischen Regierung geplante weitere Liberalisierung der gesetzlichen Regelung vorgeburtlicher Kindstötungen demonstriert. Insgesamt gingen rund eine halbe Million Menschen auf die Straßen.
Von Matthias Lochner

 Vom "Wunschkind" zum "Forschungsmaterial"
Am 11. April 2008 novellierte der Bundestag das Stammzellgesetz. LebensForum berichtete damals überaus kritisch und veröffentlichte die Ergebnisse der namentlichen Abstimmungen (Vgl. LF Nr. 86, S. 17-34). Heute ist vollends offenbar, wie richtig die kritischen Stimmen aus Politik, Kirche und Gesellschaft lagen, die vor einer Verlegung des Stichtags gewarnt hatten.
Von Stefan Rehder

 "Du hast mich nicht begrüßt"
Palliative Pflegephilosophie nach Silviahemmet – eine Stiftung der Königin von Schweden
Von Dr. med. Claudia Kaminski

 Bauer vs. Taupitz
Mit dem Rückzug des ehemaligen Hamburger Justizsenators Rogers Kusch als Suizidbegleiter ist die Debatte um begleitete Selbsttötungen nicht beendet. Unter Mitgliedern des Deutschen Ethikrates ist nun ein Streit über Suizidbeihilfe von Ärzten entbrannt.
Von Stefan Rehder

 Europa und der Lebensschutz: Segen oder Fluch?
Am 7. Juni können die Deutschen die von den Parteien aufgestellten Kandidaten für das Europäische Parlament wählen. Für LebensForum hat der fränkische Europaabgeordnete Martin Kastler (CSU) über die Chancen und Risiken des Lebensschutzgedankens im politischen Europa nachgedacht.
Von Martin Kastler, MdEP

 Zeichen des Lebens
Der Hirntod ist der Tod des Menschen. Hiervon sind viele Menschen überzeugt. Eine öffentliche Diskussion zu dieser Frage findet nicht statt. Mit der vergangenen Ausgabe hat LebensForum eine Debatte gestartet. Auf den vielbeachteten Überblicksartikel von Dr. med. Maria Overdick-Gulden folgt nun ein Bericht über eine Tagung in Rom. Für die nächste Ausgabe ist ein Beitrag eines Befürworters des Hirntod-Kriteriums geplant.
Von Rainer Beckmann

 Bücherforum
Rezensionen zu aktuellen Büchern zur Bioethik

 Kurz vor Schluss
Expressis verbis, Tops & Flops, Aus dem Netz gefischt, Kurz und bündig, Leserforum

 Vier Damen und ein Bube
Filmkritik zu "Das Festmahl im August"
Von José García

Lebensforum Ausgabe 89 - 1/2009

  Titel und Inhaltsübersicht

  Komplette Ausgabe 89 - 1/2009
  36 Seiten (4,1 MB)

   

 

 

 Einzelne Artikel

 Editorial: Welle der Ereignisse
Von Dr. med. Claudia Kaminski

 Tote sterben nicht!
Monatelang hat das traurige Schicksal der 38-jährigen Eluana Englaro ganz Italien in Atem gehalten. Auch in deutschen Medien wurde ausführlich über den Fall, der die Gemüter seit langem erhitzte, berichtet. Nun ist Eluana tot. Ein Nachruf.
Von Stefan Rehder

 Wie wir den Tod managen
Angst vor dem Sterben hatten die Menschen zu allen Zeiten. Doch noch nie hatten die Menschen so wenige Möglichkeiten, diese Angst zu bewältigen, wie heute. Die gesellschaftlichen Veränderungen des 20. Jahrhunderts haben den Menschen alle Hilfen genommen, die ihnen ein "Sterben in Würde" ermöglichten: Die Erfahrung des Todes, die Solidarität der Familie, die Hoffnung des Glaubens und den Trost von Ritualen.
Von Matthias Lochner

 Obama dreht das Rad zurück
Dass Ex-Präsident George W. Bush viele verhängnisvolle Fehler gemacht hat, steht außer Zweifel. Als brillanter Staatsmann wird er nicht in die Geschichtsbücher eingehen. Eines aber war er nicht: Pro Abtreibung. Mit Barack Obama haben die US-Amerikaner dagegen nun einen Präsidenten, der ein klarer Befürworter eines vermeintlichen "Rechts auf Abtreibung" ist.
Von Cornelia Kaminski

 Halbvoll oder halbleer? – Das Glas des George W. Bush
Was hat Ex-US-Präsident George W. Bush für den Lebensschutz und für die Familie getan? Und was ist von Barack Obamas Präsidentschaft zu erwarten oder zu befürchten? Auf diese Fragen antwortete auf www.LifeSiteNews.com jetzt Deal Hudson, Direktor der Initiative "InsideCatholic.com" und des "Morely Institute for Church & Culture". In Bushs Präsidentschaftswahlkämpfen 2000 und 2004 war Hudson für den Kontakt mit Katholiken zuständig. Dr. Jutta Graf besorgte für LebensForum die Übersetzung des lesenswerten Interviews aus dem Amerikanischen.

 Bye-bye Mr. President!
Man muss George W. Bush nicht mögen. Und sicher wäre es falsch, ihn oder seine beiden Amtszeiten zu glorifizieren. Dennoch verdient auch Bush eine differenzierte Betrachtung. Ein Versuch gegen den Mainstream.
Von Stefan Rehder

 "Zutiefst positive Botschaft"
Mitte Dezember hat die vatikanische Glaubenskongregation die Instruktion "Dignitas Personae – Über einige Fragen der Bioethik" veröffentlicht. Für LebensForum interviewte Jutta Graf den Oberhirten der Diözese Sankt Pölten, Bischof Klaus Küng, zu dem von vielen mit Spannung erwarteten Dokument. Der promovierte Theologe und Arzt ist in der Österreichischen Bischofskonferenz für bioethische Fragen zuständig.

 Russisch Roulette
"Alles nur Grundlagenforschung." So wurden in den vergangenen Jahren diejenigen beruhigt, die ethische Bedenken gegen eine Forschung mit aus menschlichen Embryonen gewonnenen Stammzellen geltend machten. Nun zeigt sich: Grundlagenforschung war gestern. Industrie und staatliche Behörden streben nach der Anwendung des erworbenen Wissens: Beim Menschen.
Von Stefan Rehder

 Föten für Arzneimittel?
Mit dem Ziel, die Öffentlichkeit über die Unterschiede zwischen embryonaler und adulter Stammzellforschung aufzuklären, wurde in den USA Ende der 90er Jahre "Children of God for Life" gegründet. Heute unterstützt die Lebensrechtsorganisation auch Eltern, die in Konflikt mit Schulbehörden gerieten, weil sie die Impfung ihrer Kinder mit Impfstoffen ablehnten, für deren Herstellung die Zellen abgetriebener Föten verwendet werden, und fördert die Herstellung alternativer Impfstoffe. Irmtraut Babel sprach für LebensForum mit Debi Vinnedge, der Leiterin der Organisation, über ihre Arbeit.

 "Hirntod" und "Organspende"
Anders als die Frage, ob es sich bei dem Embryo im Mutterleib um einen Menschen handelt, wird die Frage, ob der Hirntod tatsächlich der Tod des Menschen sei, selbst unter Lebensrechtlern heftig diskutiert. Prinzipiell sind drei Antworten denkbar: Der Hirntod ist der Tod des Menschen (Mehrheitsmeinung). Der Hirntod ist nicht der Tod des Menschen (Minderheitenmeinung), und alternativ: Die Frage ist nicht entscheidbar. Mit dem folgenden Beitrag eröffnet LebensForum eine noch (weiter) zu führende Debatte.
Von Dr. med. Dr. theol. h. c. Maria Overdick-Gulden

 Bücherforum
Rezensionen zu aktuellen Büchern zur Bioethik

 Kurz vor Schluss
Expressis verbis, Tops & Flops, Aus dem Netz gefischt, Kurz und bündig, Leserforum

 Seelenqualen
Abtreibung ist auch Männersache. Das hat jetzt selbst "Die Zeit" erkannt und eine bemerkenswerte Beilage produziert.
Von Matthias Lochner