DEINE STIMME

FÜR

DAS LEBEN

Beratung und Hilfe

Die ALfA hilft Frauen in Not – und zwar ganz konkret: finanziell – materiell – personell. Tel.: 0800 36 999 63

Mitmachen und Helfen

Unterstützen Sie uns! Wir freuen uns über jede Spende und persönliche Mithilfe.

Marsch für das Leben 2020

So war’s beim Marsch !

Die Weihnachtskarten der ALfA

Noch nie war es so ungewiss, ob wir unsere Freunde und Familienangehörigen an Weihnachten sehen können wie in diesem Jahr. Machen Sie Ihnen schon jetzt eine kleine Freude : schreiben Sie denjenigen, die Sie nicht besuchen können, eine der liebevoll gestalteten Weihnachtskarten der ALfA der Stuttgarter Künstlerin Sieglinde Reiche, die exklusiv für uns  die stimmungsvollen Bilder gestaltet – oder verschenken Sie den Kunstkalender 2021.

Die Wahrheit setzt sich durch: Unplanned ist der Pro-Life Film des Jahres

Stimmen zum Film

Hubert Hüppe, Stellvertretender Bundesvorsitzender der Christdemokraten für das Leben (CDL)

„Ein Film, der mich tief beeindruckt hat und den ich uneingeschränkt empfehle. Der Film zeigt, dass es bei Abtreibung oft gar nicht um die Frauen, sondern um Ideologie und ein blutiges Geschäft geht. Anschauen sollten sich den Film auf jeden Fall alle, die glauben, dass es sich bei Planned Parenthood um eine förderungswürdige Organisation handelt. Denn das ist nicht der Fall.“ 

Alexandra Linder, Vorsitzende des Bundesverbands Lebensrecht

„Der Film bringt die Wahrheit über Abtreibung in eindrucksvoller Weise ans Licht“.

Cornelia Kaminski, Bundesvorsitzende der ALfA

„Der Film geht unter die Haut, öffnet Augen und berührt die Herzen – das war heute Abend deutlich spürbar. Vieles wurde im Vorfeld unternommen, um den Erfolg des Films in den USA zu verhindern: Der Twitter-Account des Films wurde gesperrt, in den meisten großen TV- und Radiostationen durfte keine Werbung gebucht werden, der Film wurde mit „R“ bewertet, was bedeutet, dass Jugendliche unter 17 Jahren ihn nur in Begleitung Erwachsener sehen durften. Morddrohungen gegen eine Kinokette in Kanada führten dazu, dass diese den Film wieder aus dem Programm nahm. All das konnte jedoch nicht verhindern, dass ,Unplanned‘ zum drittgrößten Erfolg der Produzenten wurde. Dass nun in Fulda die Deutschlandpremiere dieses Films stattfinden konnte und sämtliche Premierenkarten für den großen Kinosaal vergeben waren, ist ein großer Erfolg und spricht für die Botschaft, die der Film vermittelt.“

Professor Dr. med. Paul Cullen, Vorsitzender der „Ärzte für das Leben“

„Zunächst wirkt dieser Film wie eine typische amerikanische Familiengeschichte, bis man nach und nach in die Welt hinter den Kulissen bei Planned Parenthood, dem größten Anbieter von Abtreibungen in den Vereinigten Staaten und eng verbunden mit Pro Familia hier in Deutschland, hineingeführt wird. Nichts wird verschönert, weder die Brutalität der Abtreibung, ob chirurgisch oder medikamentös, noch die Kaltherzigkeit des Konzerns. In einer Schlüsselszene erklärt Cheryl, Abbys Chefin, dass obwohl Planned Parenthood sich als Anbieter von Frauengesundheitsleistungen wie Krebsvorsorge und Verhütung präsentiert, die Abtreibung den Kern ihres Geschäftsmodells bildet, ähnlich der McDonalds-Kette, die mit Hamburgern kein Geld verdiene, sondern mit Zusatzprodukten wie Pommes und Getränke.“ 

Stefan Rehder, Chefredakteur der Zeitschrift LebensForum

„Dieser Film ist ein echter Augenöffner.“ 

Als ehrenamtliche Mitarbeiterin beginnt die Studentin Abby Johnson eine Tätigkeit bei Planned Parenthood. Engagiert, motiviert, einsatzbereit: schnell steigt sie im Konzern auf, wird die jüngste Klinikleiterin bei Planned Parenthood (der deutsche Zweig heißt Pro Familia) und wird sogar zur Mitarbeiterin des Jahres gekürt. Zwei Abtreibungen lässt sie an sich selbst vornehmen, tausende Frauen begleitet sie bei ihren Abtreibungen. Als sie jedoch  zum ersten Mal in ihrem Leben bei einer Abtreibung assistiert und sieht, was wirklich passiert, liegt ihre Welt in Trümmern.  Heute ist sie eine der führenden Lebensrechtspersönlichkeiten in den USA. Der Film erzählt die spannende Berufs- und Lebensgeschichte einer  Frau, die in jeder ihrer Aufgaben vor allem eins wollte und will: den Frauen helfen.

Am 3.9. fand die Deutschlandpremiere des Films „Unplanned“ in Fulda statt. Ein paar Vorführungen in anderen Kinos und bei öffentlichen Veranstaltungen konnten bis zum zweiten Lockdown stattfinden. Nun heißt es andere Wege gehen: vielleicht organisieren Sie eine „Watch Party“ online? Informationen dazu, wie das geht, finden Sie hier: https://www.amazon.de/adlp/watchparty

Laden Sie Freunde und Bekannte ein – und sprechen Sie uns an. Wir stellen gerne Experten zur Verfügung, die anschließenden mit Ihnen diskutieren und Fragen beantworten.

Sie möchten nach Ende des Lockdowns selbst eine Vorführung organisieren – zum Beispiel in Ihrer Gemeinde oder Schule? Wir stellen Ihnen gern Materialien und Informationen hierfür zur Verfügung. Wenden Sie sich hierfür an material@alfa-ev.de.

Marsch für das Leben 2020: Ein großartiges Fest des Lebens

Strahlender Sonnenschein, perfekte Location, super Bühnenprogramm, tolle Musik und überall begeisterte Zuschauer: der diesjährige Marsch für das Leben hat trotz Corona und der damit verbundenen Einschränkungen ein wunderbares, buntes, großartiges Zeichen für das Leben gesetzt. Allen Teilnehmern, Organisatoren und Helfern ein dickes Dankeschön!

Die ALfA war mit fast dem gesamten geschäftsführenden Bundesvorstand und vielen Mitgliedern engagiert dabei – ob Vortrag bei  der Fachtagung des BVL am Freitagnachmittag, Unterstützung der Jugend bei ihrem Kongress, Moderation des Bühnenprogramms bei der Kundgebung des BVL oder Betreuung des Standes: viele helfende Hände haben dazu beigetragen, dass es ein sehr erfolgreiches Wochenende auch für die ALfA war. DANKE an alle, die geholfen haben!

Die Aktion Lebensrecht für Alle

Das grundlegendste Menschenrecht ist das Recht auf Leben. Ohne dieses Recht kann kein anderes Menschenrecht in Anspruch genommen werden. Die Aktion Lebensrecht für Alle e.V. (ALfA) setzt sich dafür ein, dass dieses Recht geschützt und geachtet wird – für alle Menschen: egal ob geboren, ungeboren, behindert, krank oder alt. Wir sind überparteilich und überkonfessionell: unsere Mitglieder setzen sich unabhängig von ihrer politischen oder religiösen Weltanschauung für dieses Menschenrecht ein.

Die Aktion Lebensrecht für Alle

Das grundlegendste Menschenrecht ist das Recht auf Leben. Ohne dieses Recht kann kein anderes Menschenrecht in Anspruch genommen werden. Die Aktion Lebensrecht für Alle e.V. (ALfA) setzt sich dafür ein, dass dieses Recht geschützt und geachtet wird – für alle Menschen: egal ob geboren, ungeboren, behindert, krank oder alt. Wir sind überparteilich und überkonfessionell: unsere Mitglieder setzen sich unabhängig von ihrer politischen oder religiösen Weltanschauung für dieses Menschenrecht ein.

Beratung für Schwangere

Du bist ungewollt schwanger geworden? Denkst über Abtreibung nach? Weißt nicht, wie du dich entscheiden sollst? Melde dich bei uns! Wir wollen dir helfen, DEINE Entscheidung zu treffen. Wenn du schwanger bist und dich alleingelassen fühlst, ruf an. Du kannst mit uns reden. Wir sind für dich da! Hören dir zu, verstehen dich und kümmern uns um dich.

Unsere erfahrenen und qualifizierten Beraterinnen kennen die Herausforderungen, mit denen ungewollt Schwangere zu kämpfen haben. Sie sind telefonisch rund um die Uhr für dich da, um individuell und absolut vertraulich gemeinsam mit dir Lösungen zu finden.

Die ALfA garantiert dabei echte Hilfe, egal, wie schwierig deine Situation auch sein mag.

0800 36 999 63

Beratungstelefon für Schwangere

24 Std. am Tag 7 Tage die Woche, das ganze Jahr hindurch, kostenlos für den Anrufer!
Oder schreib an: schwanger[at]alfa-ev.de

„Elias geboren, unkomplizierte Geburt, beide stolz und glücklich, Markus geht in seiner Vaterrolle auf. Alle sind begeistert! Vielen Dank für Ihre Hilfe und Ihre Geduld mit mir.“

„Wenn ich meinen kleinen Sohn anschaue und er mich mit seinen Kulleraugen mustert, schäme ich mich zutiefst dafür, dass ich an Abtreibung gedacht habe. Das werde ich ihm nie erzählen können und ich verstehe heute auch nicht, wie ich damals dachte. Erst Monate später habe ich verstanden, was Abtreibung ist und bin so dankbar für dass, was Du für meine kleine Familie getan hast. Wie gut, dass es die ALfA gibt, die uns finanziell über die Runden geholfen hat…“

„Ich bin so dankbar, dass ich euch im Internet gefunden habe. Ihr habt mich wirklich unterstützt. Der Druck auf mich von allen Seiten war so groß, dass ich beinahe abgetrieben hätte. Jetzt genieße ich den Anblick des wachsenden Bauches und jede Bewegung des Babys. Ich kann es kaum noch erwarten, meinen Sohn in den Armen zu halten.“

Fachtagungen und Vorträge

Die ALfA e.V. bietet regelmäßig Fachtagungen und Vorträge zu aktuellen bioethischen Themen an.
Dazu laden wir Fachleute aus Medizin, Medizinethik, Politik, Theologie und Journalismus ein – so z.B. Prof. Dr. Cullen, der zum Thema „Mensch 2.0 – Homo perfectus?“ für die ALfA  in Fulda und Rheine referierte.

Vom 5.-6 Juni fand die Fachtagung „Selbstbestimmt und bindungslos?“(gemeinsam mit  Ärzte für das Leben e.V.)  in Fulda statt. Vom 18. bis 19. September findet der Pro Life Kongress der Jugend für das Leben in Berlin statt, im nächsten Jahr engagiert die ALfA sich in der Vorbereitung und Durchführung des Kongresses Leben.Würde auf dem Schönblick in Schwäbisch Gmünd. Infos dazu hier:  _Kongress Leben.Würde_Save-the-Date-Karte

Unsere aktuellen Veranstaltungshinweise finden Sie in unserem Kalender.

Nachrichten und Pressemitteilungen

Mitglied werden

Die ALfA informiert stets aktuell über die Bedrohungen, denen die Menschenwürde in Deutschland ausgesetzt ist. Unsere Mitglieder bekommen viermal jährlich kostenlos das Lebensforum, die einzige deutschsprachige Fachzeitschrift zu Lebensrechtsfragen.

Lebensrecht braucht aktive Menschen, die ihre Stimme erheben für die, die keine Stimme haben.

Werde Mitglied – und damit eine dieser Stimmen, die für die Schwächsten in unserer Gesellschaft sprechen!

Marsch für das Leben 2021

Wir hören oft, dass die Abtreibung eine freie Wahl der Frau sein muss, und dass diejenigen, die sich gegen Abtreibungen wenden, die Freiheit der Frauen einschränken. Aber um welche Wahl geht es eigentlich? Eine wirklich freie Wahl, das ist eine Wahl deren Konsequenzen für den Rest seines Lebens man überblickt. Eine falsche Berufswahl macht unglücklich – aber sie lässt sich ändern.

Deutschlands größtes Lebensrechtsevent. Sei dabei in Berlin am 18.09.2021!

Magazin Lebenszeichen Ausgabe Sommer 2020

Lebenszeichen

Jetzt Zeitschrift Lebensforum abonnieren

Werden Sie Mitglied bei ALfA und erhalten Sie die Zeitschriften automatisch.